Bei Berni...
Tipps und Tricks für den PC und die eigene Homepage. Erstellt mit dem Homepage-Designer der Telekom.

Das Homepagecenter und seine Möglichkeiten zum Einrichten & Verwalten.

Im Homepagecenter der Telekom hat man je nach gebuchtem Paket, die verschiedenen Möglichkeiten Einstellungen vorzunehmen und einzurichten. Nach dem Einwählen geht man auf den Reiter "Einrichten & Verwalten" und hat dann folgende Übersicht:

Einrichten und Verwalten


Benutzerverwaltung

In der Benutzerverwaltung kann man, wie der Name schon sagt, Benutzer mit verschiedenen Rechten ernennen. Um in das Menü zu kommen, klickt man auf "Benutzerverwaltung", dann "+ Benutzer anlegen" und füllt das aufgehende Menü aus. Die einzelnen Punkte sind eigentlich selbsterklärend.

Benutzerverwaltung

Es reicht im Allgemeinen, dem Benutzer die Rolle "Redakteur" zuzuweisen, damit kann er alles Nötige ändern, ohne zuviel Rechte zu erhalten. Dann noch auf "Übernehmen" klicken und fertig.

Crownjob

CronJobs werden immer dann gebraucht, wenn es darum geht, zeitaufwendige Aufgaben automatisiert ablaufen zu lassen. CronJobs arbeiten mit Skripten und teilweise auch mit Content Management Systemen zusammen. Dadurch sind die Anwendungsmöglichkeiten vielfältig. Per CronJobs lassen sich zum Beispiel:

  • tägliche Sicherung der Datenbank
  • Wartungsdienste starten
  • automatisierter Mailversand
  • Newsletter versenden

Egal ob Sie über erstellen einen neuen Cronjob einrichten oder einen vorhandenen Cronjob bearbeiten wird Ihnen folgende Eingabemaske angezeigt:

Crownjob erstellen.
  • Cronjob-Name: Ein frei wählbarer Begriff
  • Cronjob-Skript: Alle befehle die Sie per SSH verwenden können, können Sie hier auch direkt eintragen, z. B. zum Sichern der Datenbank mysqldump -h MySQL Server -u Benutzername -pPasswort Datenbankname > safe.sql. Sie können hier aber auch eine Datei auf Ihrem Webspace eintragen z.B ihredomain.de/wp-cron.php
  • Ausführungssequenz: der Interval in dem der Job ausgeführt werden soll. Über benutzerdefiniert können Sie auch speziellere Sequenzen konfigurieren.

Nach einem Klick auf Speichern sehen Sie dann eine Übersicht der vorhandenen Cronjobs und welchen Status diese haben. Hier können Sie die Jobs dann löschen oder deaktivieren. Bei Bedarf können Sie einen Job hier auch sofort ausführen.

Domains

Nach dem Aufruf des Menüpunkts, werden einen die Möglichkeiten der Einstellungen kurz erklärt. Im Großen und Ganzen sind das alle Einstellungen rund um die Domains und Subdomains, wie das Anlegen und löschen von Subdomains oder die Einrichtungen der einzelnen Domains. Hier besonders die Weiterleitung oder das Erzwingen von https, was man wählen sollte, um die Meldung einer "unsicheren Verbindung" zu umgehen. Um die Einstellungen auszuführen, wählt man die gewünschte Domain aus (roter Punkt), öffnet dann rechts das Menü (3 Punkte) und wählt dann das Gewünschte aus.

Domains und Subdomains


Postfachverwaltung

Hier kann man Postfächer für seine Homepage erstellen, die immer mit "@meine Homepage.de" enden. Der Teil vor dem "@" kann frei gewählt werden. Die nötigen Eintragungen, sind erklärt und auch die Einrichtung einer Weiterleitung auf ein anderes Postfach ist möglich.

Tipps und Hilfestellung zur Einrichtung des E-Mail Programmes findet man hier:   Hilfe & Service.

MySQL-Datenbanken

Hier können Datenbanken eingerichtet werden. Datenbanknamen und Nutzernamen werden automatisch vergeben, genauso wie Servernamen und Port. Selbst eingeben muss man dann nur noch das Passwort. Ob und wieviel Datenbanken eingerichtet werden können, hängt vom Homepageprodukt ab.

SFTP und SSH

Mit den hier eingetragenen Daten kann man mit einem FTP-Programm Dateien per sFTP Transfer auf seinen Speicherplatz ablegen oder sich über die Kommandozeile/Terminal über SSH mit seiner Homepage verbinden.

Tipps zur Konfiguration des FTP-Programms finden Sie in unserem Hilfe-Bereich.

Skriptsprachen

Dieser Menüpunkt erlaubt die Änderung der PHP-Version. Möglich sind die Versionen 7.0 und 5.6, wobei PHP 7.0 voreingestellt ist.

Man kann außerdem noch sehen, welche andere Skriptsprachen installiert und ausführbar sind.
Das sind im Einzelnen:
Perl         5.24.1, 6.c         
Python    2.7.13, 3.5.3,     
Ruby       2.3.3
Daran läßt sich nichts ändern, was aber auch nicht nötig ist.

Stammadresse

Die Stammadresse dient zur Identifikation Ihres Webauftritts bei der Telekom und hat den Vorteil, dass Sie Ihren Webauftritt sofort mit dieser Adresse nutzen können. Sobald Sie Ihre eigene Domain haben, sind Sie auch darüber erreichbar. Ob das wirklich ein Vorteil ist, halte ich zumindest für fraglich. Sich eine Domain zu sichern, ist heutzutage sehr schnell getan und dafür braucht man die Stammadresse nicht mehr.

WebDAV Zugang

Mit diesen Daten können Sie sich per WebDAV mit dem Speicherplatz Ihrer Homepage verbinden. Nutzen Sie hierzu den Dateimanager Ihres PCs (Explorer)/ Mac (Finder) oder einen geeigneten WebDAV Client. Das ist eine gute Sache, ich kann damit per Explorer, der mir ja durch Windows bekannt ist, leicht Dateien oder ganze Ordner vom PC ins Netz kopieren, ohne ein weiteres Programm benutzen zu müssen. Mein WEBSpace ist dann einfach ein Laufwerk auf meinem PC.

Webauftritt gestalten

Hier findet man die wichtigsten Werkzeuge um seinen Webauftritt zu gestalten, das wären der Homepage-Designer, der Dateimanager und die Wartungsseite. Alle lassen sich hier aufrufen, bzw. Einschalten. Ich benutze allerdings eine eigene Wartungsseite, die so aussieht:

Wartungsseite


Wo ist die "error.log" auf der neuen Plattform?

Auf der alten Plattform gab es im Hauptverzeichnis die error.log, in der Fehler beim Aufruf der Seite dokumentiert wurden. Auf der neuen Plattform ist diese Datei aber nicht mehr automatisch nach dem Auftritt eines Fehlers vorhanden. Das kann man aber leicht ändern. Man erstellt eine ".user.ini". ( ohne "" aber der Punkt vor user.ini ist wichtig!) In ihr gibt man die Anweisung eine error.log zu erstellen, wenn ein Fehler auftrit. Meine sieht zum Beispiel so aus:

memory_limit = 256M
max_file_uploads = 200
post_max_size = 16M
upload_max_filesize = 16M
cgi.force_redirect=0
date.timezone="Europe/Berlin"
error_reporting = E_ALL & ~E_DEPRECATED & ~E_STRICT
log_errors = On
display_errors = On
error_log = /home/www/public_html/error.log

Diese Datei lädt man nun ins Hauptverzeichnis seiner Homepage und tritt nun ein Fehler auf, wird die error.log automatisch angelegt und der Fehler angezeigt.